Breaking History Basel mit Jay-Roc

eingetragen in: Artikel | 0

B-Boy Jay-Roc und Tuff Kid haben am 19. April den Event “Breaking History Basel” mit der Idee Basel’s Breaking Geschichte wieder zu beleben und vor allem der jüngeren Generation zu vermitteln, lanciert.

Jay-Roc (40 Jahre, 2. Hiphop Generation in Basel) ist als B-Boy und Musiker weit über die Schweizer Grenzen bekannt. Er ist Gründer der international erfolgreichen Crews “Basel City Attack” und “Ruff’n’X”(mehr Infos unter: www.jay-roc.com).

Die Veranstaltung hat seit langem – oder vielleicht sogar zum ersten Mal – alle Basler Breaking Generationen versammelt. Anwesend waren unter anderem Leute aus den Crews Basel City Attack, Ruff’n’X, Circle Jesterz, One Shot und Soul Mates. Dabei war auch die Zürcher Legende B-Boy Buz, der gemeinsam mit Südkoreanischen Tänzern der Crew “Morning of Owl” angereist war.

1983: Die Anfänge

Jay-Roc eröffnete die Veranstaltungen indem er Respekt gegenüber allen Basler Breaking-Pionieren und Hiphop-Generationen aussprach. Er setzte den Beginn der Basler Breaking Geschichte im Jahre 1983 an. Die Anfänge waren eine eher “raue” Zeit. Es wurde auf Kartonböden trainiert, Jugendliche und junge Erwachsene verbrachten viel Zeit auf der Strasse und es herrschte viel Gewalttätigkeit. Man musste sich ständig beweisen, zum Beispiel an Battles während den Schulpausen. Die Vermittlung und die Öffnung der Kultur gegenüber anderen B-Boys/B-Girls oder gegenüber der Öffentlichkeit geschah aus Jay-Roc’s Perspektive erst in jüngerer Zeit.

1989: Erste Breaking Aufnahmen in der Steinenvorstadt vom Schweizer Fernsehen (SF, aus der Sendung “Seismo-Nachtschicht”)

 

Von Basel in die Welt hinaus

1994 wird zu einem Schlüsseljahr für die Basler Breaking Geschichte. Aus den damals ca. 10 aktiven Crews wird ein All-Star-Team gegründet namens “Basel City Attack”. Ziel war national und international zu überzeugen. In den nachfolgenden Jahren wird die Crew zu einer der besten weltweit. Zwischen 1994 und 2001 entwickelte sich Basel zu einem bedeutenden Ort für B-Boys/B-Girls und Crews aus der Schweiz und dem Ausland. Benny Kimoto und Tuff Kid werden weltweit zu Pionieren im Bereich Powermoves. Auch die nachfolgende Generation “Ruff’n’X” wird national und international erfolgreich.

Battle of the Year (BOTY), vermutlich 1998

Neue Ära

Nach dieser erfolgreichen Zeit schlugen viele neue Lebenswege ein. Die Szene fiel in den nächsten Jahren immer mehr auseinander. In jüngster Zeit ist sich aber wieder eine Community am bilden. Die jüngere Generation hat den Vorteil, von der Geschichte und von erfahrenen B-Boys wie Jay-Roc lernen zu können. Jay-Roc empfiehlt der Community sich gut zu organisieren und strukturieren. Wichtig ist auch was er “B-Boy Mentalität” nennt: Fokus, Entschlossenheit und keine Ausreden. Denn es gab noch nie so viele Möglichkeiten wie heute, um das Beste aus sich herauszuholen – als B-Boy/B-Girl und als Person.